Unsere Post – Startseite
Startseite » Aktuelle Doppelausgabe 5-6/2020 » Zum Feierabend
Titelcover der aktuellen Doppelausgabe 5/6 2020 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Aktuelle Veranstaltungen
in Deutschland und Ungarn finden Sie hier.
Bücherecke
Museen
Die Schriftleitung
Ihre Beiträge zu
Familiennachrichten und andere Meldungen senden Sie bitte an
die Schriftleitung.
Zum Feierabend

Fronleichnam in Wudigess (Budakeszi)

Blumenteppich auf der Hauptstraße
Foto: Maria Bresch
Zehn Tage nach Pfingsten ist Fronleichnam. Um das kirchliche Fest schön zu gestalten, machten sich die Leute in Budakeszi sehr viel Arbeit. Sie legten Gott zu Ehren bunte Blütenteppiche an. Christliche Motive prägten den ein Meter breiten und mehr als zwei Kilometer langen Prozessionsweg. Der kunstvoll ausgelegte Blumenteppich war einmalig in Ungarn.

Suche nach passenden Feldblumen durch Felder und Wiesen, um die richtigen Blüten zu finden. Gesucht wurden Margeriten, blaue Kornblüten, aber auch Klee. Im Garten wurden Rosen- und Pfingstrosenblüten gepflückt und auch Akazienblüten von den Bäumen. Diese Blumen sorgten für farbige Akzente. Bald türmten sich die Körbe voller Blumen. Um frisch zu bleiben, wurden sie in den Keller gestellt.

Schon lange vor dem Fest streiften die Kinder auf der Gasse umher.

Am Fronleichnamstag hieß es für die Anlieger auf der Hauptstraße entlang der Prozessionsstrecke früh aufzustehen. Morgens um vier Uhr begann die Arbeit, damit der Blütenteppich rechtzeitig zur Prozession fertig wurde.

Der ganze Ort half mit. Mit Latten, Schablonen und anderen Hilfsmitteln kamen die Anwohner und Helfer vor die Häuser. Körbe voller Blüten, die nach Farbe und Blütenart sortiert waren, wurden bereitgestellt. Auf weißem Sand wurden die Motive vorgezeichnet.

Viele fleißige Hände haben dann die Muster mit den Blütenblätter ausgelegt. Stundenlang knieten ganze Familien auf dem Boden und fügten kunstvoll die einzelnen Blüten aneinander. Jedes Haus hatte ein eigenes Muster, das jedes Jahr von den Leuten neu gestaltet wurde. War der Blumenteppich fertig, wurden entlang des Prozessionsweges links und rechts Birkenzweige aufgestellt. Zum Schluss wurde frisch gehäckseltes Gras um den Blütenteppich als Rahmen gestreut.

War es Zeit zum Hauptgottesdienst, so begann das Läuten sämtlicher Glocken. Viele Böllerschüsse verkündeten den Prozessionsbeginn.

Unter Glockengeläut umgeben von Weihrauchduft ist der Pfarrer mit seinen Ministranten aus der Kirche getreten. In seinen Händen hielt er die Monstranz, in der die Allerheiligste Hostie gezeigt wurde.

Eine große Prozession setzte sich in Bewegung. An der Spitze die Musikkapelle, es folgten die Kinder, begleitet von den Nonnen, die Erstkommunikanten, die Herzgarden und die weißgekleideten Marienmädchen; sie trugen am Hals ein blaues Band mit einem Medaillon, welches die Mutter Gottes zeigte. Des Weiteren folgten die Vereine mit ihren Fahnen, die ihre Schutzheiligen zeigten. Anschließend kamen die Männer, ihnen folgten die Frauen in ihren feierlichen Trachten.

Auf dem Blumenteppich unter dem Heiligen Himmel, wie der Baldachin genannt wurde, lief nur der Pfarrer. Die sieben Gläubigen, die den Himmel trugen, und die Ministranten links und rechts gingen auf dem ungeschmückten Teil. Entlang des Prozessionsweges standen vier Straßenaltäre, die aus Baumästen und Sträuchern aufgebaut wurden. Die Altäre waren mit Blumen geschmückt und große Bilder, welche die Leute aus ihren Wohnungen holten, zeigten heilige Motive.

Für die Familien, die einen Altar vor ihrem Haus hatten, war dies eine besondere Ehre. Nach der Andacht hatte man die Blumen von den Altären nach Hause getragen und unter dem Hausdach aufgehängt. Dort blieben sie, bis sie im nächsten Jahr erneuert wurden.

Unser Blumenteppich war eine Attraktion. Es kamen viele Gäste aus Budapest und Umgebung, den herrlichen Blumenteppich zu bewundern. Diese Arbeit wurde bestaunt und gebührend gelobt. Es ist schade, dass dieses wunderbare Kunstwerk nur ein paar Stunden überdauert hat. Die meisten Motivvorlagen stammten noch von unseren Ahnen, die diese aus Deutschland mitgebracht hatten.
Maria Bresch
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Unser Hauskalender 2020

weitere Infos zum Hauskalender 2020



Sie haben die Wahl ...
weitere Infos
Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Unsere Post
Telefon: +49 (0) 711 44 06-140 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum