Unsere Post – Startseite
Startseite
Titelcover der aktuellen Ausgabe 9/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Aktuelle Veranstaltungen
in Deutschland und Ungarn finden Sie hier.
Bücherecke
Museen
Die Schriftleitung
Ihre Beiträge zu
Familiennachrichten und andere Meldungen senden Sie bitte an
die Schriftleitung.
Die aktuelle Ausgabe 9/2018 mit folgenden Themen:
Titelthema

»Gut, dass wir diesen Gedenktag haben«

TitelthemaBeim vierten bundesweiten Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung am 20. Juni 2018 brachte eine Medien-Ente etwas Unruhe in den sich langsam füllenden Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums in Berlin: Horst Seehofer – Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat und als solcher Gastgeber der Gedenkstunde – habe seine Teilnahme vor dem Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen abgesagt, hörte man. Doch Seehofer kam und mit ihm auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB, deren Ansprache in diesem Jahr im Zentrum der Gedenkstunde stehen sollte.

Rückblick
Schwäbische Hochzeit in Schomberg (Somberek)
RückblickMit nur einer Hand voll freier Plätze im Bus starteten wir am Donnerstag, den 17. Mai zu unserer diesjährigen Reise nach Ungarn in unsere Partnerstadt Großturwall (Törökbálint). 47 Landsleute und Freunde aus Süßen und dem ganzen Kreis Göppingen sowie aus Karlsruhe und dem Schwarzwald konnte der Vorsitzende der Ortsgemeinschaft der Ungarndeutschen in Süßen, Markus Czinszky, im Namen des Organisationsteams begrüßen. Über Passau und Wien, mehrmals die Donau an unserer Seite, kamen wir am frühen Abend in Törökbálint an und wurden von unseren Freunden vom Schwäbischen Verein und von der Deutschen Selbstverwaltung herzlich zum Abendessen im Deutschen Haus empfangen.

Lesen Sie mehr...    Lesen Sie mehr...   
Kultur
Witzige Neuinterpretation einer Oper, die Haydn für Eszterháza schrieb
Festspielpremiere der Bayerischen Staatsoper: spannendes Theater bei Joseph Haydns heroisch-komischer Oper »Orlando paladino« im Prinzregententheater München
KulturWie ein Film auf ein Kino übergreift und es letztlich geradezu einsaugt, kann man in witziger Weise in der Neuproduktion von Joseph Haydns »Orlando paladino« sehen, die im Rahmen der Münchner Opernfestspiele der Bayerischen Staatsoper im Prinzregententheater in München am 23. Juli Premiere hatte. Regisseur Axel Ranisch hat die schon im Libretto von Nunziato Porta verwickelte Handlung noch etwas komplizierter gemacht und um zwei weitere Personen ergänzt, über die sich gewissermaßen die Opernhandlung ergießt. Es handelt sich zwar eigentlich um ein Ritterstück nach Ariosts »Orlando furioso« (Der rasende Roland), das zur Zeit Karls des Großen spielt, doch ist bei Haydns »Orlando paladino« (Ritter Roland) die Gattungsbezeichnung eroico (heroisch) noch um ein comico (komisch) erweitert, weswegen es schon in der Oper nicht dauerhaft ernsthaft zugeht sondern zuweilen recht komisch. Dass die Besetzung geradezu weltumspannend ist – eine chinesische Königin, die einen Sarazenen-Kämpfer liebt, auf den ein fränkischer Ritter eifersüchtig ist, der von einem König aus Nordafrika zum Kampf gefordert wird, die nun irgendwo aufeinandertreffen, das ist geradezu eine Steilvorlage für den phantasiebegabten Regisseur, das Stück zu überzeichnen. So erleben wir eine Ausstattungsoper ungewöhnlicher Art. Und vom Ritter bis zum orientalischen Fürsten sehen wir alles.

Lesen Sie mehr...   
Zum Feierabend
Wiedereinweihung des Denkmals »Der gute Hirte« in Györsövényház
FeierabendDie Interessengemein- schaft der Heimatver- triebenen und Flüchtlinge aus dem Kreis Limburg-Weilburg sowie dem Raum Mosbach wollen damit die Verbindung zur »alten Heimat« vertiefen und die Bindungen stärken. Bei der letztjährigen Reise wurde nach mehr als 70 Jahren ein wesentlicher Grundstein dafür gelegt. Viele Reiseteilnehmer entdeckten neue, wenn auch teils weitläufige, Verwandte. Inzwischen ist das Gefühl einer großen Familie entstanden. Nun führte vom 22. bis 26. Juni wieder eine Reise nach Ungarn.

Personalien
Unermüdlich für ungarndeutsche Traditionen
PersonalienTrotz gesundheitlicher Probleme konnte Matthias Schmidt am 7. Juli seinen 90. Geburtstag begehen. Im Kreise seiner Familie konnte er voller Freude die zahlreichen Gratulanten aus den vielen Vereinen, denen er angehört, begrüßen und die Glückwünsche entgegen nehmen. Unter den Gratulanten auch die Vorsitzenden des Budaörser Heimatvereins, Paul Herzog und Jakob Posch, die ihm im Namen der ganzen Vorstandschaft ebenfalls herzliche Glückwünsche überbrachten.

Lesen Sie mehr...      Lesen Sie mehr...   
Unser Hauskalender 2018

Der Hauskalender 2018
ist ausverkauft!



Sie haben die Wahl ...
weitere Infos
Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Unsere Post
Telefon: +49 (0) 711 44 06-140 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum